In einfacher Sprache

Allgemeine Informationen

Sie haben ein Problem, einen Wunsch oder wollen in einer bestimmten Angelegenheit eine Verbesserung erreichen?

Wir begleiten Sie dabei mit unserer Fach-Beratung. Dazu gehört:

·         Rechts-Beratung: Hier erfahren Sie mehr über Ihre gesetzlichen Rechte.

·         Interessen-Vertretung: Wir setzen uns für Ihre Interessen ein.

Der ÖZIV Tirol kennt sich bei allen Fragen zur Barrierefreiheit sehr gut aus.
Deshalb arbeitet der ÖZIV Tirol viel mit Menschen aus der Wirtschaft und aus der Politik zusammen.
Er arbeitet auch mit vielen anderen Menschen zusammen,
die wichtige Entscheidungen für Menschen mit Behinderungen treffen.

Dem ÖZIV Tirol ist es wichtig, dass die Gesellschaft die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen besser versteht.

Der ÖZIV Tirol schaut darauf, dass alle Angebote immer aktuell sind.
Wenn es für Menschen mit Behinderungen wichtig ist, kommen auch neue Angebote dazu.

Selbst-bestimmte Teilhabe

Barrierefreiheit ist für eine selbst-bestimmte Teilhabe wichtig.

Der ÖZIV Tirol weiß, dass dafür einige Zeit und viel Arbeits-Aufwand erforderlich sind.
Das Pflege-Geld gibt es seit dem Jahr 1993.
Das war ein Schritt zur finanziellen Unabhängigkeit.
Man kann auch sagen, ein Schritt zur wirtschaftlichen Barrierefreiheit.

Jetzt setzt sich der ÖZIV Tirol dafür ein,
dass auch die bauliche Barrierefreiheit verbessert wird.
Auch bei der Gestaltung von Innen-Räumen gibt es noch viel zu verbessern.
Es gibt noch viele andere Lebens-Bereiche, wo Verbesserungen möglich sind.

Der ÖZIV setzt sich auch ganz besonders für den Abbau von sozialen Barrieren ein.
Soziale Barrieren heißt zum Beispiel, 

es ist noch zu wenig Verständnis
für die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen vorhanden.
Der ÖZIV Tirol nennt das auch: Barrieren im Kopf.

Barrieren im Kopf.
Damit ist gemeint,
Menschen ohne Behinderungen sollen verstehen lernen,
warum Barrierefreiheit so wichtig ist.
Dann wird es vielen leichter fallen, mehr für Barrierefreiheit zu tun.

Unser Auftrag als Interessen-Vertretung

Wir arbeiten als Interessen-Vertretung für Menschen mit Behinderungen.

Zu unseren Aufgaben gehören

  • persönliche Beratung und Begleitung, wenn Sie ein Anliegen für mehr Gleichstellung haben.
  • Beratung von vielen wichtigen Einrichtungen über die Anliegen und Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen.

In vielen dieser Einrichtungen arbeiten wir auch mit. 
Dazu gehören zum Beispiel:

  • der Behinderten-Beirat Tirol
  • der Behinderten-Beirat der Stadt Innsbruck
  • der Behinderten-Ausschuss vom Sozial-Ministerium-Service
  • die Arbeits-Gemeinschaft für Barrierefreies Bauen in den „tirol kliniken“
  • und noch viele andere mehr

  • Vernetzungs-Arbeit und Zusammenarbeit mit anderen Interessen-Vertretungen, wie zum Beispiel mit:

dem Österreichischen Behinderten-Rat

  • dem Monitoring-Ausschuss. Er kontrolliert, ob die Gesetze für Menschen mit Behinderungen auch eingehalten und richtig umgesetzt werden.
  • dem Blinden- und Seh-Behinderten-Verband
  • dem Gehörlosen-Verband
  • und noch viele andere mehr

  • Teilnahme an politischen Entscheidungs-Prozessen.

Das machen wir zum Beispiel durch

  • Stellungnahmen zu Gesetzes-Entwürfen
  • Teilnahme an Arbeits-Gruppen, wenn es um Sach-Themen geht
  • und noch vieles andere mehr 

  • Wir sind bemüht, Veränderungen in der Gesellschaft oder bei politischen Entscheidungen rechtzeitig zu erkennen.

So können wir rasch darauf reagieren und unsere Anliegen für Menschen mit Behinderungen neu formulieren.
Und wir können die Angebote für unsere Mitglieder rasch an die neuen Erfordernisse anpassen.