Tag der Inklusion am Patscherkofel

Gruppenfoto am Patscherkofel

ÖZIV Tirol bei Begehung der neuen Patscherkofelbahn durch selbstbetroffene ExpertInnen in Kooperation mit der Universität Innsbruck
 
Die Patscherkofelbahn öffnete am Montag den 24.06.19 ihre Türen für die Expertengruppe des ÖZIV Tirol rund um Obmann Michael Knaus und der Universität Innsbruck.

Unterstützt wurde das ÖZIV-Team von Ariana Pischl vom Verein v-OHR-laut und Michael Berger vom Tiroler Blinden– und Sehbehinderten-Verband.


Ziel einer gemeinsamen Begehung war es, gemeinsame Synergien zu nutzen, um Know-how und Entwicklungen von inklusiven Tourismusangeboten weiter zu entwickeln.
Dieses Expertentreffen wurde im Rahmen des Projektes - GATE (Granting Accessible Tourism for Everyone) der Universität Innsbruck beleuchtet. Hierbei ist das Ziel allen Menschen einen inklusiven Tourismus zu ermöglichen unabhängig von psychischen und sprachlichen Barrieren und persönlichen Behinderungen.

Der ÖZIV Tirol kooperiert bei diesem Projekt, da es aus seiner Sicht unerlässlich ist, dass Menschen mit Behinderungen in die Entwicklung von barrierefreien Tourismusangeboten eingebunden sind und ihre Ansichten und Erfahrungen miteinfließen.


Neben der Verbesserung der Dienstleistungsqualität durch inklusive Angebote, geht es dabei vor allem auch um die Umsetzung von Teilhaberechten. Im Übrigen kommen natürlich barrierefreie Freizeit- und Tourismusangebote allen Tirolerinnen und Tirolern zugute!


Im Rahmen einer intensiven Begehung wurde der hohe Standard an Barrierefreiheit der neuen Patscherkofelbahn noch einmal unter die Lupe genommen und konkret die Servicekette von der Ankunft, über den Kassenbereich, der Bahnfahrt bis hin zum Besuch des Bergrestaurants analysiert.
Dadurch konnten wichtige weitere Verbesserungspotentiale erhoben werden, die zusammen mit der Universität Innsbruck ausgewertet und an Verantwortliche weitervermittelt werden.


Der ÖZIV Tirol bedankt sich bei der Universität Innsbruck – speziell bei MMag. Alexander Plaikner vom Institut für Marketing und Tourismus - und der Patscherkofelbahn Betriebs GmbH für die Initiative und hoffentlich weiterführende Zusammenarbeit.