"Der ÖZIV Tirol ruft auf ein starkes Zeichen zu setzen!"

Der Österreichische Behindertenrat (ÖBR) hat am 28. September zu einem österreichweiten Protesttag von Menschen mit Behinderungen aufgerufen. Tiroler Interessenvertretungen von Menschen mit Behinderungen, wie der ÖZIV Tirol, Selbstvertreter*innen und verschiedenste Behindertenorganisationen rufen gemeinsam auf, um am 28.09.2022 in Innsbruck auch in Tirol ein starkes Zeichen für mehr Inklusion zu setzen!

WAS:

INKLUSIONS-DEMO Tirol

WANN:

Mittwoch 28.09.2022, 11.00 bis 13.00 Uhr

WO:

Innsbruck, Maria-Theresien-Straße, bei der Annasäule (https://goo.gl/maps/wnQjDaWnWxjnMCnW9)

WIE:

Kurze Statements von Menschen mit Behinderungen zu wichtigen Forderungen; Teilnehmer*innen zeigen mit Schildern/Bannern auf wichtige Themen und Forderungen hin; gegen ca. 12:30 erfolgt ein gemeinsamer Marsch zum Landhausplatz

WARUM:

Bereits vor 14 Jahren hat sich Österreich zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) verpflichtet, trotzdem sind Menschen mit Behinderungen immer noch in vielen Bereichen von gesellschaftlicher Teilhabe ausgeschlossen. Und auch der im Juli beschlossene Nationale Aktionsplan Behinderung (NAP) wird von den Interessenvertretungen kritisiert, da er weiter gravierende Mängel aufweist.
Derzeit ist auch ein Tiroler Aktionsplan Behinderung für die nächsten 10 Jahre im Entstehen.
„Die Tiroler Interessensvertretungen für Menschen mit Behinderungen setzen die Hoffnung, dass der begonnene Prozess zu klaren Zielsetzungen mit ausreichenden Umsetzungsressourcen führt, bringt Michael Knaus als Obmann des ÖZIV Tirol zum Ausdruck, der die Inklusion-Demo in Tirol mit initiiert hat. „Maßnahmen für mehr Inklusion braucht es fast in allen Lebensbereichen!“

Insbesondere wird ​von der Bundesregierung und den Landesregierungen gefordert:

  • ein inklusives Bildungssystem und die Überführung von Sonderschulen in Regelschulen mit einem Etappenplan, 
  • bedarfsgerechte Persönliche Assistenz für alle Menschen mit Behinderungen in ganz Österreich einheitlich und für alle Lebensbereiche 
  • barrierefreie Gebäude, Kommunikation und Online-Anwendungen 
  • existenzsichernde Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen 
  • dauerhafte Direktzahlungen, mit denen die Armut von Menschen mit Behinderungen bekämpft wird. Die Auswirkungen der Teuerung müssen kompensiert werden


Der ÖZIV Tirol fordert alle Mitglieder und Mitstreiter*innen zu Teilnahme an der INKLUSIONS-DEMO Tirol auf, um gemeinsam ein starkes Zeichen für mehr Inklusion zu setzen!
 
Teilen Sie die Information in Ihrem Netzwerk und Bekanntenkreis!
Soziale Medien: FacebookInstagram

Weitere Informationen und Download-Materialien:

Info Inklusions-Demo Innsbruck (PDF)
www.behindertenrat.at/demonstration
Flyer:Inklusions-Demo Tirol Flyer - Leichte Sprache Inklusions-Demo Flyer
Leichte Sprache-Inklusions-Demo Tirol Information
Bilddatei: Inklusions-Demo Tirol Flyer
Presseaussendung: Inklusions-Demo Tirol PA

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an den ÖZIV Tirol: 
office[at]oeziv-tirol.at
0512 / 57 19 83